Knapp 20.000 Euro Spenden für Jugend-Freizeit-Park Wermelskirchen

Liebe Wermelskirchener

An den provisorischen Mini-Rampen am Bahndamm überreichten Vertreter von CVJM, Rollrausch, Flipoff und der Stadt, vertreten durch Jugendreferentin Katja Töbelmann (4.v.l.), die Urkunde an Peter Siebel (3.v.r.) und Hans-Erwin Hermann (2.v.r.) von der Freiwilligenbörse. Foto: Stephan Singer

Kaluscha und Marco Lerch von Rollrausch erinnerten an die Rollrausch-Standorte am ehemaligen Bahnhof oder an der Remscheider Straße (einst Top-Zoo). „Seit sieben Jahren – gefühlt seit zehn Jahren – kämpfen wir um so etwas für die Jugend“, betonte Lerch. Die weitere Entwicklung skizzierte Katja Töbelmann: „In der Verwaltung wird gerade an der Ausfertigung des Bauantrags gearbeitet, die im Herbst fertig sein soll. Danach muss der Stadtrat im Dezember beschließen, damit die Ausschreibungen starten können. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen.“

70 Prozent der veranschlagten Kosten von 750.000 Euro werden über das IEHK mit Landesmitteln gefördert – die Zusage liegt vor. Rund 225.000 Euro müssen demnach in Wermelskirchen aufgebracht werden. „Bis Dezember müssen noch fleißig Spenden gesammelt werden“, blickte Frank Kaluscha und schätzte ein: „Wenn zehn Prozent vom Steuerzahler, also aus dem Stadtsäckel, bezahlt werden müssen, ist das vertretbar, denn der Steuerzahler nutzt den Park ja schließlich auch.“

(Bergische Morgenpost vom 16. August 2019)

 

Mit sportlichen Grüßen

Euer Marco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.